DIY – ökologisches Waschmittel

Kürzlich nahm mein Sohn in Geografie das Thema „Wasser“ durch. Als ich mit ihm für die Prüfung lernte, wurde mir nochmals in aller Deutlichkeit bewusst, wie schädlich eigentlich unser herkömmliches Waschmittel für die Umwelt ist. Wir benutzen zwar ökologisches Waschmittel und verzichten aus diesem Grund auf Weichspüler, immerhin. Aber irgendwie schien mir das im Zuge ebendieser Lerneinheit einfach zu wenig.

Ich habe etwas recherchiert und herausgefunden, dass selbst Waschmittel mit einem Öko-Siegel ziemlich schlecht abschnitten. Auch sie enthalten Problemstoffe, die kleinste Wasserorganismen angreifen. Es ist also längst nicht alles grün, was mit "öko" angeschrieben ist.

Im ganzen Alltagstrubel ging dann die Idee von "ökologischer waschen" wieder etwas vergessen. Bis wir unlängst zum Playdate bei einer lieben Nachbarin waren. Sie legte mir aus, dass sie ihr Waschmittel jeweils selbst herstelle. Es sei ganz easy - sie zeigte mir auch direkt so eine Art Minimalistenhandbuch, wo ich das Rezept fand. Und tatsächlich: Klang ziemlich easy.

Das selbst hergestellte Waschmittel sei um Welten ökologischer als das handelsübliche, ausserdem natürlich frei von irgendwelchen Chemikalien.

Zuhause bestellte ich direkt alle nötigen Zutaten und einige Tage später ging es los. Ich benutzte für die Waschmittel-Produktion meinen Thermomix, klappt aber bestimmt auch mit einer einfachen Raffel.

 

Zutaten

40 g Kernseife

40 g Gallseife

5 EL Waschsoda

5 EL Zitronensäure

fakultativ: einige Tropfen ätherisches Öl für den feinen Geruch (ca. 5 – 20 Tropfen, je nach Intensitätswunsch) Hier bedenke man aber, dass ätherische Öle für die Umwelt auch nicht unschädlich sind.

 

Die Kernseife muss geraffelt werden, wahlweise im Thermomix zerkleinert. Die Gallseife, sofern sie am Block ist, dazuraffeln. Meine von Sonett ist flüssig. Nun mit dem Waschsoda vermengen und einen Liter kochendes Wasser hinzugeben. Die Masse richtig schön durchrühren, bis die sich die Seife komplett aufgelöst hat. Im Thermomix 10 Sekunden auf Stufe 6 mixen. Eine Stunde abkühlen lassen, dann einen zweiten Liter kochendes Wasser hinzugeben und nochmals kräftig rühren. Nun sehr vorsichtig die Zitronensäure zugeben. Achtung: am besten vorher in einen grossen Topf umschütten, im Thermomix läuft das Ganze unter der Zugabe von Zitronensäure total über! Hier so passiert. Ich hab damit meinen ganzen Küchenfussboden aufschrubben können.

Alles schön mischen, abkühlen lassen und wer mag, kann zum Schluss einige Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Duft natürlich frei wählbar – ein weiterer Vorteil, oder? Ich hab 10 Tropfen Pfefferminzöl hinzugegeben. Nun könnt ihr das Ganze in geeignete Behältnisse füllen. Dies können einfache Glasflaschen sein. Ich würd sie ausserdem beschriften, dass es hinterher kein Missverständnis gibt.

 

Viel Spass beim Nachmachen!

 

10 Kommentare bei „DIY – ökologisches Waschmittel“

  1. Wow so toll! Probiere ich gleich aus! Wo bestellst du die “Zutaten”?

  2. kidsoverthemoon sagt: Antworten

    Liebe Nicole

    Ich habe alle Zutaten bei Waschbär.ch bestellt. Das ätherische Öl ist von Farfalla. Kriegt man in Luzern zum Beispiel in der Luna Drogerie, ansonsten musst du mal googeln, findet sich fast überall. Viel Spass beim Öko-waschen 🙂

  3. Hallo zusammen
    Farfalla Öl gibt es mittlerweile sogar im Coop City! Ich probiere das Waschmittel-Rezept sehr gerne aus, bin gespannt wie es wird.

    1. kidsoverthemoon sagt: Antworten

      gerne höre ich dann deinen Bericht, wie du es findest. 🙂

  4. So, ich habe es nun gewagt, und es hat dank deiner Anleitung super geklappt. Ich konnte so zwei Flaschen, fast 2 Liter Waschmittel herstellen. Der Duft ist dezent, ich habe jetzt noch ein paar Tropfen Bergamotte (äth. Öl) reingetan, und bin mega auf das Ergebnis gespannt, wenn ich dann das erste Mal die Wäsche damit wasche (Freitag!). Was mich noch etwas stört ist, dass es doch noch Rückstände gab, ich habe keinen Thermomix, habe daher alles mit dem Mixer aufgerührt, und es gab am Schluss (mit der Zugabe der Zitronensäure), Rückstände, die nicht weggehen. Ich nehme an, das macht nichts beim Endergebnis, mich würde nur Wunder nehmen, ob es denn auch so sein soll… Lg, Alma

    1. kidsoverthemoon sagt: Antworten

      Liebe Alma

      Oh toll, da bin ich auch gespannt, ob du zufrieden bist. Ich wasche mittlerweile fast ausschliesslich damit. Bin sehr zufrieden. Was für Rückstände meinst du denn? An der Pfanne? Bei mir ist nix dergleichen passiert.. Falls du allerdings die Konsistenz des Waschmittels meinen solltest: die ist in der Tat nicht ganz so cremig-flüssig wie vom gekauften Produkt. Ist halt selbstgemacht, beeinflusst aber offenbar nicht das Waschergebnis. 🙂

  5. Liebe Sabrina
    Das Ergebnis ist top, ich kann es fast nicht glauben❤️ Die Wäsche riecht mega dezent frin, und sie fühlz sich sehr sehr weich an, viel weicher als sonst. Alle Flecken sind ausgewaschen. Vielen lieben Dank für diese super Idee, ich hab mich echt gefreut und bin nun mega happy, das wir so ein bisschen mehr der Umwelt zuliebe, waschen können. Herzgruss

    1. kidsoverthemoon sagt: Antworten

      Liebe Alma

      Dein positives Feedback und deine Freude am Waschmittel freuen mich selbst grad riesig! Lieben Dank und alles Gute 🙂

  6. Liebe Sabrina

    Liest sich toll an. Kann man das Waschmittel bei dir bestellen?

    Liebe Grüsse

    1. kidsoverthemoon sagt: Antworten

      Aber natürlich – Ich bring dir das nächste Mal gern eine Probiererliflasche mit 🙂

Schreibe einen Kommentar