Im fluffigen Waffelhimmel

kidsoverthemoon Waffeln

Waffeln! Unsere grosse Liebe! Meine Kinder könnten ganze Berge davon verdrücken. Jeden einzelnen Tag. Und da mein Teenie-Sohn im Moment nicht gerade ein grosser Fan von Frühstück ist, dafür aber ein umso grösserer Waffelheld, back ich sie aktuell sehr oft bereits am frühen Morgen aus. Den Teig mache ich jeweils schon am Vorabend, dann geht das morgens schwupps. Zusammen mit ein paar frischen Früchten ergibt es eine vollwertige und gesunde erste Mahlzeit.

Oft leiden meine Kinder unter plötzlichem und sehr starkem Waffel-Heimweh. Dann mach ich das Gefrierfach auf und hops, 20 Minuten später sind wir alle im siebten Waffelhimmel. Ein halbes Eisfach ist immer damit gefüllt – Deo gratias!

Selbst zum Spielplatz gehen wir nicht selten in Waffelbegleitung. Wir nehmen dann jeweils richtig viele mit und beglücken damit entsprechend eine ganze Horde Kinder. Und die Mütter eigentlich auch, wegen: Prädikat „gesund, weil ohne Zucker und mit Dinkelmehl und Kokosöl und allsowas“, das klingt offenbar wie Schwanensee-Musik in Muttis Ohren.

Ich serviere meine Waffeln natürlich auch gern beim Playdate zum Zvieri im Garten. Wahlweise justament pur in die Kinderhand. Wenn die Zwerge Zeit und Musse zum Sitzen haben aber auch gern mit Birkenpuderzucker oder Ahornsirup. Auch Früchtetopping passt perfekt oder an heissen Tagen selbstgemachtes Bananeneis.

Und hier kommt auch schon das Rezept.

Folgende Zutaten braucht ihr.

  • 100 g Vollkornmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • zwei Prisen Salz
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 40 g Ahornsirup
  • 80 g eingeweichte Datteln (einfach ca ½ h in warmes Wasser legen und hinterher abtropfen)
  • 30 g Nussmus
  • 60 g mildes Kokosfett
  • 3 Eier
  • 2 dl Milch

Und so wird’s gemacht: Ich schütte tatsächlich einfach alle Zutaten hintereinander in den Thermomix und mixe das Ganze auf Stufe 7 für 20 Sekunden. Fertig. Klappt bestimmt auch mit jedem andern Hochleistungsmixer.

Falls bei euch kein solcher zugegen ist, mischt ihr einfach erst die trockenen Zutaten miteinander. Danach die nassen Zutaten mixen und hinterher zu den trockenen geben. Alles gut mischen und fertig ist der wunderbare Waffelteig.

Mein richtig schlechtes Waffeleisen von Aldi schmier ich etwas mit Kokosfett ein und backe sie dann darin aus. Sie werden himmlisch. Vielleicht lohnt sich die Investition in ein tolles Eisen. Das werd ich mir auch mal überlegen. Aber bis dahin sind wir auch mit dem Billigeisen total waffelhappy.

Das Original-Rezept und eine vegane Variante davon gibt es übrigens bei www.carrotsforclaire.com

2 Kommentare bei „Im fluffigen Waffelhimmel“

  1. Hmmm! Probier ich gerne einmal aus! Toll!

    1. kidsoverthemoon sagt: Antworten

      Ja, unbedingt 🙂 Ich gehe davon aus, A+J werden sie lieben!

Schreibe einen Kommentar